14. Tag Ein Tag ohne M.

Heute hatten wir einmal wieder endlich zur 2. Std weil wir nicht zur Verfügungsstunde mussten! Um 8:15 war ich am Treffpunkt. Hab 4 min gewartet und es kam keine M. Ich schrieb ihr eine SMS doch es kam nichts zurück. Hat mich verwirrt. Um kurz vor neun war ich dann in der Schule angekommen und es war immer noch keine Antwort :/ Wir hatten Motorisch/Funktionelle Behandlungsverfahren. Wieder eine Gruppenarbeit. Wir mussten der Klasse 3 Begriffe erklären: Schwereline -> ist eine Sekrechte Linie die durch den Körper geht bis zu den Füssen. Sie sollte grade sein, sonst kann man umfallen wenn sie nicht vorhanden ist. Unterstüzungslinie -> ist bei den Füssen. Sie sollten weit auseinander stehen damit man ein besseres Gleichgewicht hat. Stehen sie weiter zusammen und es stößt einen z.B. jemand an, kann man umfallen. Gleichgewicht -> Stabiles, labiles, indifferenziertes. Sorry, konnt ich schon in der Schule nicht genau erklären, aber es erklärt sich ja von selbst xD Wir hatten bis 9:50 Unterricht weil um 10 uhr war das Puppenspiel von dem ET 42. Die Klasse saß in dem Klassenraum und wir haben uns das angeguckt. Dabei muss ich ja sagen das unser Kurs das viel besser gemacht hat und viel kreativer war, von den Geschichten her ;D Um ca kurz vor Elf ging es weiter mit Grundlagen der ET. Wir haben das Kanadische Modell abgeschlossen und mit dem Modell der menschlichen Betätigung (MOHO) angefangen. Die Schwerpunkte von diesem Modell sind: 

-> die Motivation zur Betätigung - 1. Subsystem: Volition (Wille) dazu gehört: Selbstbild, Werte, Interessen

-> die Strukturierung von Betätigungsverhalten in Form von Routine und Lebensstil - 2. Subsystem: Habituation (Gewöhnung) Rollen, Gewonheiten

-> die Fähigkeit zur Durchführung von Betätigungen (performance capacities) - 3. Subsytsem: Performanz der Einheit von Geist- und Körper

-> der Einfluss der Umwelt auf das Betätigungsverhalten

Mittagspause. 2 Std SKL Pädiatrie. Reflexe von Neugeboren Kindern. Schon etwas früher Schluss gemacht. Im Regen nach Hause gefahren....

 

J.

1 Kommentar 20.8.10 13:22, kommentieren

13. Tag Gäähn

Tag fing an wie gewohnt nur Ich musste hin alleine fahren weil M. sich verspätet hatte. Ersten beiden Stunden war ET Mittel 3 angesagt. Gruppenarbeit -> Fließbandarbeit. J. und M. in verschiedenen Gruppen. J. Vogelhaus bauen und M. Stofftier... Weiter ging es mit SKL Neurologie. Mit der tollen Monotonen Lehrerin. Zuhören mal wieder unmöglich, was schade ist weil es eigentlich interessant ist. Pause war nötig. Vorallem für ne Schmerztablette. Da ich nen paar Schmerzen hatte. Dann SKL Orthopädie. Das Gleiche wie die besiden Stunden davor :/ Ich kann leider nicht schreiben was wir gemacht haben... Auf jeden fall hab ich was gezeichnet und M. auch! Mittagspause. 3 Std. SKL Neurophysiologie. Gruppenarbeit. Ich wurde eingeteilt weil ich letztes mal ja nicht da war, wo die Gruppen ausgelost wurden. Aber bei M. mit in der Gruppe. Thema: Entwicklung von 4 jährigen Kindern. Bilder auf Plakat aufeklebt. Und Stichpunkte drunter geschrieben. Wenn wir fertig waren, durften wir gehen. Also hatten wir nicht bis 16:15 sondern sind um kurz nach 3 gefahren. ISt nichts besonderes passiert! Es war eben nicht so spannend!!

 

Gruß J.

1 Kommentar 20.8.10 13:04, kommentieren

11. + 12. Tag Die Neuen & Kletterparcour

Leider gab es ein Missverständnis wer nun weiter schreibt, aber vorhin hat sich herausgestellt das Ich es machen muss um es wieder aufzuholen! xD

Gestern begann der Tag um 8:15 mit der Vorbereitung für das Frühstück für den neuen Kurs ET 42. So langsam sind alle eingetrudelt und das Frühstück konnte starten. Wir haben denen ein paar Informationen erzählt. Was wichtig sein könnte aber nicht muss ;D Dann hatten wir ca ne halbe stunde Pause. Weiter ging es mit 4 Std Arbeitstherapeutische Behandlungsverfahren. Was eigentlich nur 3 gewesen wären. Aber irgendwie konnte unsere Klassenlehrerin noch nicht die wir im Anschluss hatten. Endlich war die Mittagspause erreicht. Und um 13:45 ging es weiter mit ET Mitel Spiele. Wir haben aber nichts gespielt sondern es gab nur "Orga". Man kann auch sagen das "GO" zum Bewerben... M. bekam eine Karteikarte mit der Adresse für das Krankenhaus Bremen Ost -> Pädiatrie/Psychatrie... Ich wollte das gleiche, also den Bereich, aber auch nach Ost. Vorschlag: Arbeitstherapie/Psychatrie Delme Werkstatt Delmenhorst. Ich erklärte Fr. T. das es günstiger für uns beide wär wenn wir beide Ost wären weil da jemand wohnt den ich kenne und wo wir wohnen könnten! Am nächsten Tag sollte der Bescheid kommen.

Wir konnten den nächsten Tag kaum abwarten..........

Schon begann der nächste Tag mit 3 Std Grundlagen der ET. Wiedeholung. Gruppenarbeit. Nach der Pause wollte Ich zu Fr. T. um nachzufragen wegen Praktikum. C. sagte das sie im Klassenraum ist und ein Zettel auf meinen Tisch liegt. Auf M. gewartet die auf Toilette vorm Spiegel stand... Zusammen zum Klassenraum gelaufen. Langsam. Vorgebeugt. Hingefallen xD. M. als erstes in die Klasse, Zettel geguckt und schon ging die Freude los. BEIDE für Bremen OST. Jetzt nur noch anrufen und bewerben!!

Ab 11 uhr ging der Klassenausflug in den Kletterwald los. Vorher noch was Unterschreiben damit wir versichert sind und dann sind wir, H. & E. mit C. mitgefahren. Erst hinter N. hergefahren und dann später doch nach Wegbeschreibung. Natürlich haben wir noch unterwegs bei Mc angehalten.... ;D dann sind wir auch endlich mal angekommen. Alle haben gewartet^^

Weiter ging es mit einer Sicherheitsmaßnahme wo wir wieder unterschreiben mussten und dann bekamen wir die Gurte um und die Helme! Einweisung in den Parcours. Ich und M. haben dann 3 Parcours gemacht. M. hat aufeinmal in der Luft geschwebt weil sie eine Schlaufe verloren hatte... Im letzten Parcour bin Ich einmal gegen den Baum geknallt der aber mit Schaumstoff schön dick gepolstert war ;D

 Total ausgepowert bis zur Schule gebracht worden und dann noch auf das Rad und nach Hause fahren ><

Das waren die 2 Tage in einer Zusammenfassung!!

 

In Liebe J. <3

17.8.10 17:07, kommentieren

10. Tag: Die Ohren waren nicht Ansprechbar

8:15 Schulbeginn... Heute wurden wir endlich mal wieder gefahren :D wurde ja mal auch zeit, nicht auf das Rad schmeißen und fahren...

2 Std. SKL Neuropsycholgie. Nicht wie M. meinte das wir NeuroPHYSIOLOGIE haben :D Die Stunden gingen schnell um. Was uns gewundert hat oO hmm was haben wir gemacht? Nervensystem. Und da dann bestimmte Zellen im Hirn. Also die visuellen, Sprachvermögen und motorischen... Und was passiert wenn eine oder mehrere davon gestört sind.. Pause. M. ist für J. zum Bäcker gegangen und hat ihr einen Kakao geholt. Lecker.. 3 Std SKL Innere. Krankheiten: KHK (Koronar Herzkrankheit) -> Koronararterien die um das Herz sind, als Kranz auch Herzkranzgefäße genannt. Herzinfarkt. In der Pause raus eine Rauchen und so. Aus der Klasse haben wir vorher schon Bratwürste gerochen... Draussen haben wir jeder ein Los bekommen. GEWONNEN! Ne Bratwurst umsonst bekommen... Ha! und heute soll der Pechtag schlechthin sein?? Natürlich nicht. Standen da noch bis die Pause zu Ende war. Dann wieder in die Klasse. Mehr als die Hälfte war nicht da!? Alle draussen um was zu Gewinnen xD Für Fr. R. wurde auch ne Wurst mitgebracht. Hmm, sie musste sie Essen. Im Unterricht :D Ersteinmal hat sie gemeint weil die Wurst ja gegrillt wurde und etwas Schwarz war: "Davon kann man Krebs bekommen!" und immer wieder hat sie da drauf angespielt wenn irgendeine Krankheit war. Ob es was mit Kohlenhydrate oder Fett war ;D Haben 3 Berichte auf Video über die jeweiligen Krankheiten geschaut. Nicht zugehört . Vielleicht son ganz bisschen^^ 30 min. noch. 1 Std Anatomie nachgeholt. Verdauungstrakt. Dickdarm.

Endlich Schluss. Bilder geschnappt. Rausgegangen. J.'s Mum gesagt sie könne sich ne Wurst holen. Sie gemacht. Fotos gemacht. Nach Hause gefahren. Zu M. Laptop geholt (<- jaaa mein PC will ja leider nicht mehr)

Ach und By the Way: Der Titel dieses Blogs hat was zu bedeuten. Nicht nur weil wir nicht wirklich zugehört haben heute. Sondern irgendwie hat J. heute nicht alles verstanden und immer wieder gefragt: "Waas?" xD die Ohren haben halt nicht mitgemacht. Ich glaub M. hätte das hier machen können:

Abgeschaltet. Ist ja auch Wochenende.

Wunderschönes Wochenende euch.

 

In liebe Eure J.

1 Kommentar 13.8.10 16:48, kommentieren

8. + 9. Tag - Rettungsmaßnahmen :D

Gestern fing der Tag erst um 13.45 Uhr an. Unglaublich. :D Normalerweise fahren wir sonst nach Hause und nicht Richtung Schule. Ja die Pflichten. Wir mussten an nem 1.Hilfe-Kurs teilnehmen. War ein lockerer Einstieg. M hatte schon Panik vor den Puppen, die man noch abschlabbern würde. xD Aber die kamen Gott sei dank noch nicht^^ Joa 4 Std. allgemeine Informationen über 1.Hilfe bekommen. Seeeehr viele. ^^

Auf dem nach Hause Weg stellte sich die Frage, wie man sich eigentlich an gezeichneten, animierten Pornos aufgeilen kann. xD Hat dazu jemand eine Antwort? ;D Fantasie ist schon ein komisches Phänomen.

2. Tag des 1. Hilfe-Kurses. Dieser begann schon um 8.15 Uhr und sollte bis 17 Uhr gehen *örks* Wiederholung von gestern. J und M mussten dran glauben ;D M war das Opfer, J die Helferin. Lachen war angesagt. xD Arm hier. Arm dort. Bein rüber. Nochmal schmunzeln. Umdrehen. Plumps. :D Dann gab es noch eine kleine Gruppenarbeit. Ein Bild. Drei verschiedene Personen in versch. Situationen. Was hatte er? Was würden wir mit ihm machen? Besprochen. Fertig.

Nun das lang ersehnte Training, auf das sich alle so gefreut haben. Reanimation! :D 4 Puppen, auf die jeder seine eigene Maske befestigt hat. Nacheinander natürlich xD Puh. 30 Mal pumpen, 2 Mal beatmen. 

Achja schöne Bildchen wurden auch noch gezeigt. ;D Mal eben ein aufgeklappter Schädel. Oder schöne Brandblasen. Brüche. Fleischwunden. Lecker. Krieg ich glatt hunger. xD

Dann haben J, C, E & M  Namensschilder für die Neuen gebastelt (nächste Woche fängt der ET 42 an). Und eigene natürlich auch^^ Und für die Lehrkraft. In Wolkenform. :D

 Endgültig Schluss war dann so gegen 15 Uhr glaube ich ;D Nein, nicht bis 17 Uhr *puh* ^^ Dann ging es für J & M nach Hause.

 

Ente :D

 

M. xoxo ♥

 

PS: Aus technischen Gründen kann/konnte J keine Blogeinträge durchführen. Ihr Computer hat grad die Null-Bock Phase. Jaja da kommt ja jeder mal hin ;D

1 Kommentar 12.8.10 20:44, kommentieren

7. Tag - Mord und Totschlag führt zu Strampel-Streik :D

Der Tag beginnt wie immer Arschbacken erdrückend auf dem Rad, was auch sonst. :D M ist während der Fahrt fast eingeschlafen. Schuld war: der Schlafmangel. :D Wieso, weshalb, warum? Psssst. Danach fragt doch keiner... <.< :D

Die ersten 3 Stunden: Grundlagen der ET, wieder eine Gruppenarbeit. Wir sollten in diesen Gruppen á 3 Personen den zuvor erhaltenen Interview Bogen ausprobieren. Patient. Therapeut. Beobachter. Dann wurden die Beobachtungen zusammen getragen.^^ Schön! :D

Danach folgten 3 Std. Psychologie/Pädagogik. Wer hätte es gedacht: wieder Gruppenarbeit. Es ging um Bedürfnisse und wie man gelernt hat, diese zu äußern. Um gelernte Angst. Gelernte Hilflosigkeit. Gelernte ... irgendwas xD

Jaaa dann nur noch 3 Std. Metall. M und J haben weiter an ihrem Puzzle Anhänger getüftelt. Ja.. Stolz nennt man das daraus entstehende Gefühl, nach getaner Arbeit. Prost! :D

Auf dem Weg nach Hause erzähle J etwas sehr Trauriges Der Schauspieler aus der Serie Little Britain, dort als Andy bekannt, sei gestorben! =O ENTSETZEN bei M. Sie antwortete: " Mein Leben hat keinen Sinn mehr *schluchz* .. hatte es auch nicht mit Little Britain.. aber egal". Daraufhin machte sie einen Strampel- Streik und ließ sich ausrollen... ääh oder vielmehr das Fahrrad! xD

Naja da der Strampel-Streik doch recht sinnlos erschien, fuhren Beide einfach normal weiter. Bis M folgendes bemerkte "Ich glaub ich hab einen Popel in der Nase"... Ende! xD

So damit lass ich euch jetzt verwirrt stehen! ;D 

Bis zum nächsten Blooooog! :D

xx M. xx

 

1 Kommentar 10.8.10 22:52, kommentieren

7 Wahrheiten über Männer

Das MUSS hier jetzt mal reingeschoben werden!

Der Berliner Unternehmer Roman Maria Koidl (43 J.) erklärt in seinem Buch "Scheißkerle" was es mit den männlichen Verhaltensweisen auf sich hat. (Also sehr interessant für die Frauen =D) Hier ein kleiner Auszug aus einer Zeitschrift

1. Ein Mann meint das, was er sagt: Auch wenn es manchmal als kleiner Witz verpackt ist, in männlichen Äußerungen steckt immer ein hoher Wahrheitsgehalt. "Wenn Ihr Mann vom Kegelabend zurückkommt und scherzhaft behauptet, er hätte mit netten Frauen geflirtet, sollten Sie ihn lieber beim Wort nehmen", weiß Autor Roman Kroidl. "Es könnte wahr sein." Das gilt auch dann, wenn ein Mann sagt, dass er für eine Beziehung noch nicht bereit ist. Zu glauben. dass man das als Frau ändern könnte, ist vor allem eins: absolute Zeitverschwendung!

(Zum Wahrheitsgehalt.. es gibt natürlich auch die, die sich ordentlich einen zurecht lügen.. aber wohl kaum in der Hinsicht, dass er geflirtet hat..^^)

2. Verliebte Männer spielen nicht: "Es nützt nichts, wenn eine Frau sich rarmacht oder versucht, ihn eifersüchtig zu machen, um sein Interesse zu wecken", weiß Roman Kroidl. Denn Tatsache ist: Wenn ein Mann verliebt ist, braucht er keinen weiteren Anreiz, um die Frau seines Herzens für sich zu gewinnen. Ist er das jedoch nicht, nützt selbst die beste weibliche Strategie absolut nichts.

3. Als Geliebte verliert man immer: Viele Frauen warten jahrelang drauf, dass ihr Freund seine Ehefrau verlässt und mit ihr neu anfängt. Oft vergeblich. Die Geliebte verliert in dieser Konstellation immer, meint Männer-Kenner Kroidl. "Wenn sich ein Mann nicht innerhalb weniger Wochen für seine Freundin entscheidet, tut er es nie." Sein Rat: "Ein Mann, der nicht wirklich zu einem steht, ist es nicht wert, dass man kostbare Lebenszeit an ihn vergeudet."

4. Traumprinzen gibt es nicht: Schon als kleine Mädchen träumen Frauen vom Märchenprinzen, der sie auf Händen durchs Leben tragen soll. Ein Wunschtraum, den sie auch später nicht aufgeben. Dazu Roman Kroidl: "Wer dem schönen Schein und dem Bild der idealen Beziehung hinterherläuft, kann nur enttäuscht werden. Den perfekten Mann gibt es nicht. Viel wichtiger ist es, einen Mann zu finden, der einen wirklich liebt." Hoffnung macht: Auch das starke Geschlecht hat durchaus einen Sinn für Romantik.

5. Wer unaufmerksam ist, bleibt es: "Besser als nichts ist ein Satz, den Sie aus ihrem Wortschatz streichen sollten", rät Autor Roman Kroidl. Ein Mann, der in kleinen Dingen nicht aufmerksam ist, wird es auch in großen nicht sein. Auf ihn ist kein Verlass! Misstrauen Sie Männern, die ihren Ankündigungen niemals Taten folgen lassen.

6. Vorsicht! Betrüger und Serientäter: Untreue ist ein häufiger Trennungsgrund. Für keine Frau ist es eine schöne Vorstellung, dass ihr Partner schon beim Anblick einer Blondine das Denken abstellt oder sogar fremdgeht. "Sind Sie ihm wichtig, wird er Sie nicht betrügen, aus Angst, es könnte herauskommen", beruhigt Kroidl. Tut er es dennoch, rät der Männer-Experte zur Trennung. "Untreue Partner sind oft Serientäter. Sie werden es wieder tun, wenn sich die Gelegenheit bietet." - klingt schon fast so als hätten wir gar keine Chance.. :/ wenn wir Glück haben hat der Partner einfach nur Angst.. wenn wir ihm wichtig sind :P super Aussichten! xD

7. Der Richtige sagt sofort Ja: Wenn Sie im Hinblick auf das Thema Heiraten folgende Sätze hören: "Wir müssen doch nichts überstürzen. Wir haben doch noch viel Zeit" - dann denken Sie an Roman Kroidl. "Kein gesunder Mann wird sich ernsthaft dagegen sträuben, die Frau seines Lebens zu heiraten. Ist es die Richtige, kann es ihm gar nicht schnell genug gehen." - also: hören wir diesen Satz gehen wir am besten mit ihm zum Arzt XD

 

M. ♥

1 Kommentar 9.8.10 14:04, kommentieren